Überblick über Leichte Sprache

Das Vorhaben, eine Leichte Sprache zu entwickeln, geht auf die langjährigen Bemühungen der Behindertenhilfe zurück.

Das Konzept der Leichten Sprache wurde gemeinsam mit Menschen entwickelt, denen es schwerfällt zu lernen und in komplexen Zusammenhängen zu denken.

Menschen mit Beeinträchtigungen haben oft Probleme die Fachsprache zu verstehen, die zum Beispiel Behörden verwenden. Dabei haben sie ein Recht darauf, dass ihnen alle Informationen in einfacher Sprache nahegebracht werden.

Leichte Sprache ist somit für Menschen mit Lernschwierigkeiten eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine selbstbestimmte Teilnahme am Leben in der Gesellschaft.

Denn nur, wer über die notwendigen Informationen verfügt und sie auch verstanden hat, kann selbst Entscheidungen über das eigene Leben treffen.

Immer mehr Menschen mit und ohne Behinderung entdecken die Chancen und Vorteile der Leichten Sprache.

Ungefähr 15 % der Erwachsenen in Deutschland können nicht ausreichend lesen, um den Alltag zu bewältigen.

Das sind zum Beispiel:

  • Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Menschen, die nicht gut lesen können
  • Menschen, die nicht gut Deutsch verstehen
  • alte Menschen

Ihnen kann die Verwendung der Leichten Sprache helfen.

Leichte Sprache folgt dabei den Grundsätzen und dem Regelwerk, das vom Netzwerk Leichte Sprache erarbeitet wurde.

Verständliche Sprache ist ein wichtiger Türöffner, damit möglichst alle Menschen am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben können.

Verwaltungen, Parteien, Firmen und Vereine sind aufgefordert ihre Informationen in Leichter Sprache zur Verfügung zu stellen. Somit gewinnt Leichte Sprache zunehmend auch in der Politik und im öffentlichen Leben an Bedeutung.